einkochen heute

 

Mit dem Siegeszug von Kühlschrank und Gefriertruhe schien dem Einkochen das letzte Stündlein geschlagen zu haben. Doch insbesondere in den letzten Jahren hat das Einwecken eine erstaunliche Renaissance erlebt. Die Rückbesinnung auf das wertvolle Wissen von Mutter und Großmutter sowie die kritische Auseinandersetzung des Konsumenten mit seinen Lebensmitteln hat zu einem bewussten Umgang mit unserem “Täglichen Brot” geführt. Eine ausgewogene, natürliche und gesunde Ernährung motiviert viele Haushalte, sich auf die vernünftigen Methoden der Konservierung ohne schädliche Chemie und Inhaltsstoffe zurückzubesinnen.

Zudem steigt die Anzahl derer, die sich wieder auf den Nutzen des eigenen Gartens und seiner Erträge besinnen. Wo man oft überfordert vor seinen Streuobstbäumen steht und sich fragt, was man mit all den Äpfeln am Boden anfangen soll, die langsam anfangen, vor sich hinzufaulen, liegt die Antwort so nahe: Verwerten Sie die Früchte, die Ihnen die Natur schenkt und lassen sie sie nicht vergammeln und Ungeziefer anziehen. Kann es nicht eine Freude für die ganze Familie sein, gemeinsam das Äpfel und Birnen zu pflücken und aufzusammeln und in der Küche die Früchte zu konservieren? Stellen Sie sich nur die Freude ihrer Kinder vor, wenn Sie nach zwei Monaten ein Glas der selbst eingekochten Birnen aus dem Keller holen und ihrer stolzen Familie vorsetzen!

Die Industrie hat den Trend zurück nicht verkannt und bietet auch heute noch alles an Gerätschaften und Zubehör, das Sie zur Verwirklichung der Vorstellungen von http://www.einkochen-einwecken.de benötigen. Einweckgläser, Einmachgummis, Haltespangen, Einkochtöpfe und vieles andere kann mittlerweile wieder in großer Auswahl im Fachhandel und im Internet bezogen werden. Worauf Sie besonders achten müssen, wird in der Rubrik Zubehör erläutert.

Fassen wir also zusammen: Wer heutezutage selbst einkocht ist weder ein verdrehter “Öko”, noch ein verstaubter oder geiziger Gruftie, sondern ein durchaus moderner, aufgeschlossener und interessierter Zeitgenosse. Das Einkochen bietet:

selbst gemachte Lebensmittel
– dauerhaft konservierte Bereicherung des Speisezettels
– Nahrung ohne Gifte und bedenkliche Zusatzstoffe
– ein interessantes und Freude bereitendes Hobby
– das gute Gefühl, nicht nur aus dem Supermarkt zu leben

und vieles mehr. Es liegt nun an Ihnen, herauszufinden, wie weit diese Fakten auf Sie zutreffen. Wenn Sie Appetit bekommen haben, in die Welt des Einmachens einzutauchen, dann nehmen Sie sich doch noch ein wenig Zeit, um die Theoretischen Grundlagen des Einkochens zu entdecken, Einkochen in der Praxis Schritt für Schritt erläutert zu bekommen und Ihrem neuen Hobby mit einer Vielzahl an interessanten und verblüffenden Rezepten und Tipps fröhnen!